Herzlich willkommen bei der Lebenshilfe Görlitz

Chronik

Die Lebenshilfe in Deutschland wurde 1958 in Marburg gegründet und ist als Elternverein, Fachverband und Einrichtungsträger dem Selbsthilfe-Gedanken verpflichtet. Der Mensch mit Behinderung steht im Mittelpunkt – der Name Lebenshilfe ist uns Leitbild und Programm.

Mit der Einheit Deutschlands begannen im Gebiet der ehemaligen DDR ein umfangreicher Strukturwandel und ein Prozess der Neuorientierung.

  • Am 1. Oktober 1990 wurde die Lebenshilfe Görlitz gegründet, um für die bereits seit vielen Jahren von uns betreuten Menschen mit geistiger Behinderung auch „nach der Wende“ eine Perspektive aufzeigen zu können.
  • Zum 1. Mai 1991 erfolgte die Übernahme der bis dahin zur Stadt gehörenden Tagesstätte für geistig behinderte Erwachsene in unsere Trägerschaft. Diese Einrichtung konnte bis zur Eröffnung der Wohnstätte Carolusstraße im Jahr 2000 betrieben und somit kontinuierliche Förder- und Betreuungsarbeit geleistet werden.
  • Das Haus Landfrieden –Wohnheim für Menschen mit Behinderung wurde in den Jahren 1916 / 1918 als Herrenhaus in idyllischer Lage erbaut und seit 1949 als Heim mit wechselvoller Geschichte betrieben. Im Juni 1992 erfolgte die Übernahme in unsere Trägerschaft. Behutsam haben wir den Strukturwandel zum Wohnheim für Menschen mit Behinderung vollzogen und konnten so die Gemeinschaft und das Zuhause für behinderte Menschen erhalten.
    • Gleichwohl hat sich der abgelegene Standort in Goßwitz für das Wohnheim Haus Landfrieden im Laufe der Jahre zunehmend als problematisch erwiesen und ein Umzug der „Bewohnerfamilie“ als einzig zukunftsweisende Alternative wurde beschlossen und auf den Weg gebracht.
    • Im Juni 2010 konnte der Standortwechsel von Goßwitz nach Görlitz vollzogen werden, nachdem wir mehrere Projekte und Bauvorhaben realisieren konnten, wie an späterer Stelle beschrieben.
  • Die Lebenshilfe – Aktiv gemeinnützige GmbH, Beschäftigungsstätte für Menschen mit Behinderung, gegründet 1996, ist ein Tochterunternehmen des Lebenshilfe für geistig Behinderte e. V. Die Beschäftigungsstätte hält eigenständige Angebote vor und bietet Förderung, Bildung und Integration mit dem Schwerpunkt Arbeit an.
  • Im August 1999 konnte nach jahrelangen intensiven Bemühungen der Grundstein für die Wohnstätte Carolusstraße gelegt werden und im November 2000 erfolgte der Einzug der Bewohner. 47 Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung, auch mit Schwerstbehinderung, sind hier zu Hause. Sie fühlen sich wohl, erleben Gemeinsamkeit und erhalten notwendige Hilfen und Betreuung.
  • Im September 2006 konnten wir ergänzend und als weiterführendes Wohnangebot unsere erste Außenwohngruppe mit zwölf Plätzen auf der Friedrich-Naumann-Straße in Görlitz eröffnen. Die WBG Wohnungsbaugesellschaft Görlitz mbH hat das Haus und die Wohnungen für diesen Zweck bedarfsgerecht saniert. Die Bewohner haben mit Freude und Begeisterung beim Einrichten und beim Umzug geholfen.
  • Unser Konzept haben wir fortgeschrieben und die Zielstellungen im Rahmen mehrerer Projekte realisiert, die im Mai 2010 fertiggestellt wurden:
    • Neue Außenwohngruppe im Wohngebiet Rauschwalde, Friedrich-List-Straße, für 14 Bewohner in einem Haus der Wohnungsbaugesellschaft
    • Neubau einer Außenwohngruppe für 16 Bewohner auf unserem Grundstück Carolusstraße nahe der Wohnstätte
    • Neubau einer Beschäftigungs- und Tagesstätte mit dem Lebenshilfe – Treffpunkt TUBA und neuen Arbeitsräumen für die Lebenshilfe – Aktiv gemeinnützige GmbH ebenfalls auf unserem Grundstück Carolusstraße
    • Für unsere neuen Gebäude umweltbewusste Nutzung erneuerbarer Energien (Erdwärme) und Neugestaltung der Außenanlagen
  • Seit Beginn des Schuljahres 2009 / 2010 haben wir die „Ferienbetreuung“ für die Schüler der Jahnschule in Görlitz übernommen.
  • Und seit den Herbstferien 2010 können wir dieses Angebot in den Räumen unseres Lebenshilfe-Treffpunktes TUBA (Tagesstrukturierende Und Begleitende Angebote) anbieten.
  • Im Juni 2010 erfolgte der Umzug der „Bewohnerfamilie“ des Wohnheimes Haus Landfrieden nach Görlitz. Nach dem ersehnten Standortwechsel haben sich unsere Bewohner mit Freude und Elan eingelebt. Daraus folgt:
    • Mehr Teilhabe am öffentlichen und gesellschaftlichen Leben
    • Bessere Kontakte zu Eltern und Angehörigen
    • Mehr Selbständigkeit und Selbstbestimmung, wesentlich bessere Lebensbedingungen, stärkere Inklusion

Die Gesamtheit der Einrichtungen und Angebote des Lebenshilfe Görlitz e. V. und der Lebenshilfe – Aktiv gemeinnützige GmbH in Görlitz mit der Wohnstätte im Mittelpunkt wird zum Lebenshilfe – Zentrum.